Zu Beginn der Jungpferdeausbildung und zur Korrektur und Gymnastizierung der älteren Pferde, folgt nach eingehender Vorbereitung durch die Bodenarbeit, die präzise Arbeit mit der Doppellonge.



Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Doppellonge gemacht. Aber Achtung: Nicht mit Jungpferden „üben“, sondern unter Anleitung und mit erfahrenen Pferden. Longen nicht in die Trensenringe einhängen! Wenn die „Fernbedingung“ mit der Doppellonge klappt, ist das in Verbindung mit dem Handpferdtraining und der Bodenarbeit eine sehr gute Basis für das Anreiten und für Korrekturen. So habe ich im Laufe der Jahre einige Hunderte Pferde erfolgreich gearbeitet. Darin liegt der „Schlüssel“ zum Erfolg, denn die Pferde spüren die Sicherheit mit dem ersten Kontakt...